Zwei verschiedene Ziegelmodelle auf historischem Fachwerkhaus

Referenz

Hohlfalzziegel Z5 kombiniert mit Biber im Format 18×38

Sie können sich nicht für ein Ziegelmodell entscheiden? Na dann lassen Sie sich von dieser Referenz mit Z5 und Biberschwanzziegeln inspirieren!

Bei Mansarddächer -wie diesem- sehen die Dachflächen im unteren Bereich „abgeknickt“ aus. Der Platz unter dem Dach lässt sich so wesentlich effizienter nutzen. Um den Kontrast auf den Dachflächen zu erhöhen, verlegte man im unteren Bereich Biberschwanzziegel (Rundschnitt, 18×38 cm, naturrot premio). Auf dem restlichen Dach ist der typisch norddeutsche Ziegel Z5 Geradschnitt in naturrot dunkel .

Warum diese Dachform früher gewählt wurde? Immer dann, wenn Vollgeschosse höher besteuert wurden als Dachgeschosse. Das spielt heutzutage natürlich keine Rolle mehr. Dieses Fachwerkhausdach versprüht einen sehr traditionellen, gemütlichen Charme –  trotz der neuen Z5-Ziegel in naturrot dunkel und der Biberschwanzziegel in rotbraun. Um das Dach bestens zu hinterlüften wurden unterhalb der Firste F16 (= Lüfterfirste) sogenannte FAL,  Firstanschlusslüfter, verlegt. Die Grade schließen die Firste F1v perfekt ab. Ein sehr schön saniertes Objekt!

Daten & Fakten

Ziegel
Z5 naturrot dunkel und Süddeutscher Biber 18×38 18×38 Rundschnitt naturrot
Oberfläche
Naturrot / Engobiert
Farbe
naturrot dunkel
Schnitt
Geradschnitt, Süddeutscher Biber 18×23
Referenz
Heine Bedachungen, Lachendorf
Anzahl erhältlicher Farben
20
Zubehör
First F16, First F1v und Firstanschlusslüfterziegel Z5

Auswahl verwendeter Produkte

Diese Referenzen könnten Sie auch interessieren